Vorlesetag in der AWO-Kita „Die Wibbelei“ in Ahlen-Vorhelm - AOK-Serviceregionsleiter Dirk Pisula liest aus St. Martin und der kleine Bär

15.11.2019

Ahlen-Vorhelm. Gebannt lauschten heute acht Mädchen und Jungen der Vorhelmer AWO-Kita „Die Wibbelei“ der Geschichte von „Sankt Martin und der kleine Bär“, die von AOK-Serviceregionsleiter Dirk Pisula vorgelesen wurde. Anlass war der ‚Bundesweite Vorlesetag‘, bei dem sich Pisula als Lesepate engagierte. Und das aus gutem Grund: „Wir wollen Begeisterung für das Lesen wecken und mit dazu beitragen, dass Kindern mehr und kontinuierlich vorgelesen wird. Denn Vorlesen leistet einen wichtigen Beitrag, damit Kinder gesund aufwachsen. Daher können Eltern mit dem Vorlesen gar nicht früh genug anfangen“, so Pisula.

Der bundesweite Vorlesetag gilt als das größte Vorlesefest Deutschlands. Wenn Vorlesen zum Familienalltag gehört, entwickeln auch kleine Kinder Interesse an Geschichten und be-kommen Lust, selbst lesen zu lernen. „Vorlesen regt nicht nur die Fantasie der Kinder an und erweitert den Wortschatz. Es trägt auch zur persönlichen Entwicklung der Kinder und zum Austausch in der Familie bei“, sagt Pisula. Bereits im Kindergarten werden entscheidende Weichen dafür gestellt, die Freude am Lesen zu entwickeln.

Kindern denen nicht regelmäßig vorgelesen wird, fehlt dadurch auch eine wichtige Unterstützung für ihre sprachliche Entwicklung. In Westfalen-Lippe haben im Jahr 2017 Kinder im Alter von fünf bis zehn Jahren fast 77.500 Verordnungen über sprachtherapeutische Leistungen erhalten. Aus einer aktuellen Auswertung der AOK NORDWEST geht außerdem hervor, dass auf diese Altersgruppe der Fünf- bis Zehnjährigen im vergangenen Jahr mehr als 70 Prozent der logopädischen Verordnungen bei Kindern bis 15 Jahren entfielen. „Das muss nicht sein, wenn das Lesen einen festen Platz im Kinderzimmer hat“, wirbt Pisula für eine lebendige Lesekultur. Denn Lesen ist der Schlüssel zum Lernen und hilft Kindern, die Welt besser zu verstehen und ihre Sprache zu entwickeln.

Engagiert zeigt sich auch die AWO-Kita Vorhelm „Die Wibbelei“, wenn es darum geht, das Vorlesen und die Lesemotivation der Kinder in der Einrichtung zu fördern. „Bücher bieten Kindern ein breites Spektrum an Möglichkeiten der persönlichen Entfaltung. So werden beim Vorlesen zum Beispiel das Zuhören, das gemeinsame Beisammensein und die eigene Vorstellungskraft gefördert. Kinder erleben beim Vorlesen sehr viel und beschäftigen sich noch lange mit den Erzählungen. Bücher fördern die Konzentration, erweitern den Wortschatz und helfen bei der Ausbildung von Sprache. Somit sind Bücher im Kinderbereich nicht weg zu denken“, sagt Einrichtungsleiterin Sabrina Brinkmann.

Hintergrund:
Der ‚Bundesweite Vorlesetag‘ wurde von der Stiftung Lesen zusammen mit der Wochenzeitung DIE ZEIT und der Deutschen Bahn ins Leben gerufen und wird von der AOK NORDWEST unterstützt. In diesem Jahr steht der Aktionstag unter dem Jahresmotto “Sport und Bewegung". Im letzten Jahr beteiligten sich mehr als 170.000 Vorleserinnen und Vorleser, darunter viele Politiker, Prominente und andere Personen des öffentlichen Lebens, die Kindergärten, Grundschulen, Buchhandlungen oder Kinderkliniken besuchten.

Foto: Dirk Pisula (links) mit den Kindern der AWO Kita "Die Wibbelei" , die zuvor aufmerksam der Geschichte von St. Martin und dem kleinen Bär gelauscht hatten.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 03.04.2020
Bergkamen. Aktuell ist Abstand das Gebot der Stunde. Das man trotzdem solidarisch füreinander da sein kann, zeigt ein Beispiel der AWO Kita Flohzirkus gemeinsam mit dem Hermann-Görlitz-Seniorenzentrum in Bergkamen. weiterlesen
Meldung vom 01.04.2020
Ahlen. Seit zwei Wochen bieten junge Menschen in Ahlen einen kostenlosen Hilfsdienst für ältere Personen und Risikogruppen an. Nun wollen sie Postkarten für ältere Menschen beschriften und ihnen dadurch eine Freude zu machen. weiterlesen
Meldung vom 26.03.2020
Lünen. Aufgrund der aktuellen Situation rund um das Coronavirus dürfen viele Kinder ihre Kita nicht besuchen und gemeinsam mit anderen spielen. Auch für die Mitarbeiterinnen der Kita Wunderfitz in Lünen eine ungewohnte Situation. weiterlesen
Meldung vom 23.03.2020
Kreis Unna. Radfahren schützt gleich doppelt in der Corona-Krise: Es ersetzt den Transport in engen PKW und öffentlichen Verkehrsmitteln, es stärkt gerade beim sonnigen Frühlingswetter die Gesundheit und die Laune. Das erklären Wissenschaftler und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. Die Radstationen der DasDies Service GmbH im Kreis Unna mobiliseren entsprechend. weiterlesen
Meldung vom 23.03.2020
Der Landtag NRW berät am morgigen Dienstag, 24. März 2020, den Nachtraghaushalt in Höhe von 25 Milliarden Euro, der als Rettungsschirm für die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise eingerichtet worden ist. Die AWO fordert die Landesriegung auf, auch die sozialen Dienste zu sichern. weiterlesen
Meldung vom 17.03.2020
Ahlen. Das AWO Jugendwerk Ahlen, die Jusos sowie das Jugendforum bieten einen Hilfsdienst für ältere Menschen und Risikogruppen an. weiterlesen
Meldung vom 16.03.2020
Die aktuelle Situation in unserem Land ist eine große Herausforderung für alle Menschen und macht ein engagiertes Handeln in den nächsten Wochen notwendig. Auf einer eigenen Seite bündeln wir alle internen und externen Informationen rund um das Thema "Coronavirus", die für unsere Mitarbeiter*innen, Kund*innen und Klient*innen wichtig sind. weiterlesen
Meldung vom 13.03.2020
Die Landesregierung hat am Freitagnachmittag die Maßnahmen zur Bekämpfung des Corona-Virus in Nordrhein-Westfalen mitgeteilt. weiterlesen
Meldung vom 10.03.2020
Bergkamen. Alles Gute zum 8. März, liebe Frauen! Nostalgie-Frauentagsfeier bei der AWO Integrationsagentur.. weiterlesen
Meldung vom 26.02.2020
Die AWO Unterbezirk Ruhr-Lippe-Ems verurteilt das von der AfD Landtagsfraktion veröffentlichte Malbuch mit dem Titel „Nordrhein-Westfalen zum Ausmalen“. Das Malbuch, das sich an Kinder richtet, ist laut Medieninformationen beim „AfD Bürgerdialog“ in Krefeld ausgelegt worden. weiterlesen