AWO Familienzentrum Regenbogen erhält Inklusionspreis des Kreises Unna

19.10.2020

Kreis Unna. Kinderrechte, soziales Lernen im Klassenverband, ein Time-Out-Room zur Konfliktbewältigung und ein europäisches Filmprojekt. Vier Projekte – fünf Gewinner. Das ist unterm Strich die Quintessenz der Preisverleihung des Förderpreises Inklusion 2020.

Das Regionale Bildungsnetzwerk Kreis Unna hat gemeinsam mit dem Schulamt für den Kreis Unna den Preis zum mittlerweile achten Mal vergeben. Der Preis ist jeweils mit 1.000 Euro dotiert. Landrat Michael Makiolla, Schirmherr seit 2013, übergab die Preise in der Aula des Märkischen Berufskollegs in Unna an die glücklichen Gewinner.

AWO Familienzentrum Regenbogen in Schwerte erhält den Preis für sein Projekt zum Thema Kinderrechte
Das Thema Kinderrechte begegnet und begleitet die Arbeit im Familienzentrum jeden Tag. Das Team möchte mit seiner Arbeit das Selbstvertrauen der Kinder stärken, und dazu beitragen, dass die Kinder ihre Rechte kennen und einfordern. In monatlichen Kinderkonferenzen werden die Kinderrechte immer thematisiert. Gemeinsam mit den Vorschulkindern wurden einige Kinderrechte intensiver besprochen und erarbeitet. Die Kinder haben selbstständig festgelegt, welche Rechte in welcher Reihenfolge erarbeitet und für Elternnachmittage vorbereitet werden sollen. Dafür konnte jedes Kind eine Stimme abgegeben.

Die Kinder haben folgende Reihenfolge festgelegt:

  1. Selbstbestimmung
  2. Gewaltfreiheit
  3. Gesundheit

Zum Thema  „Selbstbestimmung“  hat bereits ein Elternnachmittag stattgefunden. Die Kinder haben bei der Vorbereitung tatkräftig mitgewirkt: Unter anderem haben sie ein Rollenspiel  als Video aufgezeichnet und sich auch mit Bildern dem Thema genähert. Auch für die kommenden Wochen sind weitere Angebote zum Thema geplant.

Bei seiner letzten Preisverleihung als Landrat ließ Makiolla keinen Zweifel daran, wie wichtig ihm die Inklusion insbesondere im Kita- und Schulbereich ist: „Wir müssen gemeinsam dafür sorgen, dass die Inklusion nicht in Vergessenheit gerät und dafür sind die mit dem Förderpreis ausgezeichneten Best-Practice-Beispiele ganz wichtig.“

Foto: Landrat Michael Makiolla (v.l.) übergab den Preis an das Team des Familienzentrums Regenbogen.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 22.01.2021
Wolfram Kuschke übernimmt Vorsitz der AWO Ruhr-Lippe-Ems von Hartmut Ganzke: Wolfram Kuschke ist seit heute (22. Januar) ehrenamtlicher Vorsitzender der AWO Unterbezirk Ruhr-Lippe-Ems. Hartmut Ganzke übergab ihm vor dem Sitz des sozialen Dienstleistungsunternehmens an der Unnaer Straße in Kamen einen AWO-roten Staffelstab. „Herzlichen Dank Hartmut Ganzke, herzlichen Glückwunsch Wolfram Kuschke!“, kommentierte Geschäftsführer Rainer Goepfert die Übergabe der Verantwortung. weiterlesen
Meldung vom 18.01.2021
In der Zeit von Corona ist alles anders - nichts ist wie immer, aber die Ideen fließen. Zwei Kolleginnen haben den Lockdown genutzt, um ein Medienkonzept für die Offene Ganztagsschule (OGS) an der Grundschule am Heikenberg in Lünen-Alstedde zu schreiben. „Uns ist es wichtig, dass die Kinder einen pädagogisch wertvollen Umgang mit Medien zu erlernen“, so Einrichtungsleiterin Corinna Döring. Einige pädagogische Materialien haben Corinna Döring und ihr Team in den letzten Jahren schon angeschafft.weiterlesen
Meldung vom 15.01.2021
Anlässlich des Welttags der Migranten und Flüchtlinge am Sonntag, 17. Januar, erklärt Svetlana Dittmar (kleines Foto) vom Jugendmigrationsdienst (JMD) Hamm der AWO (hier oben ein Archivbild aus Vor-Corona-Zeiten), vor welchen Herausforderungen Migrant*innen täglich stehen und wie der JMD ihnen dabei zur Seite steht.weiterlesen
Meldung vom 13.01.2021
Einladung des AWO-Bundesverbands: 1. Online-Jahresempfang der AWO am 14. Januar 2021 um 17:00 Uhr per Livestream: https://youtu.be/tvObfVNLTws [Dieser Livestream ist weiterhin auf YouTube abrufbar]. „Das letzte Jahr brachte nicht nur durch die Corona-Pandemie große Herausforderungen mit sich. Gemeinsam möchten wir bei unserem Neujahrsempfang auf 2020 und seine besonderen Momente zurückblicken, das neue Jahr begrüßen und den Blick nach vorn richten.weiterlesen
Meldung vom 05.01.2021
Seit 5. Januar bietet die AWO Ruhr-Lippe-Ems in Hamm eine Pflegeberatung für Pflegebedürftige und deren Angehörige an. Jeweils am Dienstag und Mittwoch in der Zeit von 08:30 Uhr bis 16:30 Uhr erreichen Sie nun eine Pflegefachkraft im Wolfgang-Glaubitz-Seniorenzentrum unter der Telefonnummer 02381 39320 oder der Mailadresse pflege-hamm@awo-rle.de. weiterlesen