Inklusive Internetplattform stellt sich vor

12.12.2019

Seit Mitte November bietet eine Internetplattform umfassende Informationen und Termine rund um das Thema Inklusion im Kreis Unna. Die unter IKU-Portal.de erreichbare Seite will aber nicht nur Informationen sammeln und weitergeben. Interessierten bietet das Portal auch die Möglichkeit sich über inklusive Themen auszutauschen und zu informieren. Mehrere hundert Gäste des InSound-Festivals in der Schwerter Rohrmeisterei waren live dabei, als das Portal online ging.

Auf der übersichtlich und vor allem barrierefrei gestalteten Seite finden Nutzer alle Ansprechpartner für die unterschiedlichsten Lebenslagen. Zudem gibt es die Möglichkeit Fragen zu stellen, selbst Informationen zu geben oder Diskussionen anzustoßen. Konkrete Anfragen werden vom Moderatorenteam auf Wunsch diskret bearbeitet und beantwortet.

Den Einstieg in die Seite finden Besucher schnell über ein kleines „Erklärvideo“. Das ist für Gehörlose auch gleich in Gebärdensprache übersetzt und sichert so den Zugang für alle. Auch zukünftig sollen wichtige Informationen auf diese Art vermittelt werden. Im nächsten Baustein werden Inhalte zudem in leichte Sprache übersetzt. Zunächst aber war den Initiatoren wichtig, an den Start zu gehen. Denn: „Die Seite lebt vom Input der Menschen, die ihre eigenen Themen setzen sollen und damit den Kreis Unna auf seinem Weg zur Inklusion unterstützen“, sagt Volker Meier, Projektverantwortlicher bei der DasDies Service GmbH.

Das Moderatorenteam selbst hatte beim InSound-Festival das neue Portal vorgestellt und war beim Publikum auf großes Interesse gestoßen. Das bestätigen auch die ersten Auswertungen der Klickzahlen.

Das Konzert in der Rohrmeisterei stellt mittlerweile eine feste Größe im Kulturkalender des Kreises dar. Für die Veranstalter und die Projektinitiatoren lag es nahe, die Popularität des Konzerts mit den Informationen zum Projekt zu verbinden. Eine gelungene Kombination, die zukünftig auch auf andere Veranstaltungsformate übertragen werden soll. „

Auf dem Weg zum inklusiven Kreis Unna“ lautet der etwas sperrige Titel des Gemeinschaftsprojektes unter der Federführung der AWO-Tochter DasDies Service GmbH. Der Kreis Unna selbst und zwei weitere Projektpartner, darunter das Sozialwerk Schwerte stellen gemeinsam mit DasDies den organisatorischen Rahmen. Gefördert wird das Projekt IKU (kurz für Inklusiver Kreis Unna) von Aktion Mensch.

Bilder:

  • Titelfoto: Bürgermeister Dimitrios Axourgos (4.v.l.) begrüßt das Projektteam in Schwerte, mit dabei AWO-Geschäftsführer Rainer Goepfert.
  • Beitragsfoto: Das Moderatorenteam des IKU-Portals im Interview

Weitere Nachrichten

Meldung vom 30.07.2020
"Älterwerden in Hamm“: Seniorengerechte Quartiersentwicklung in Hamm-Norden Im Frühjahr frisch gestartet und gleich ganz schön ausgebremst: Larissa Reckels ist Raumplanerin und hat durch Corona einen ganz anderen Jobstart gehabt als geplant. Im Stadtteilbüro Hamm-Norden ist sie seit Februar für die „Altengerechte Quartiersentwicklung“ zuständig. Im Gespräch mit AWO-Geschäftsführer Rainer Goepfert und AWO-Vorstand Marc Herter berichtet sie zusammen mit Stadtteilbüroleiter Klaus Köller über ihren Einstieg und die Auswirkungen der Pandemie auf die gemeinsame Arbeit. weiterlesen
Meldung vom 29.07.2020
Ein realistischer Blick auf das, was seit dem „Sommer des Willkommens“ gelungen, was warum gescheitert und was nun erforderlich ist, um das Recht auf Schutz und Asyl auch in Zukunft zu gewährleisten. In einer gemeinsamen Erklärung zieht der AWO Bundesverband zusammen mit Pro Asyl und einem breiten Bündnis zivilgesellschaftlicher Organisationen eine Bilanz der Aufnahme von Geflüchteten seit 2015. weiterlesen
Meldung vom 24.07.2020
AWO-Sommergespräch: Wie Menschen mit Behinderung und Mitarbeiter*innen im „Haus am Wald“ die Corona-Einschränkungen meistern weiterlesen
Meldung vom 23.07.2020
(Pressemitteilung AWO-Bundesverband) Gemeinsame Erklärung: Verbändebündnis fordert Qualitätssicherung im Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung Ein Bündnis aus Spitzenverbänden und Gewerkschaft fordert mit einer Gemeinsamen Erklärung, Qualität im Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung zu sichern. Die Erklärung ist Auftakt der Kampagne #GuterGanztag. weiterlesen
Meldung vom 21.07.2020
Seit kurzem findet in den Räumen des Kinder- und Jugendhilfeträgers „KJHK Unna“ wieder der AWO Kurs „Sprachcafe“ statt. weiterlesen
Meldung vom 15.07.2020
Bönen. – Ein Jahr gibt es nun die AWO-Kita „kleine Forscher“ an der Poststraße 1 in Bönen. Jetzt wurden die ersten Vorschulkinder verabschiedet. Das Spannende: An der Poststraße gibt es einen „verzauberten Zuckertütenbaum“, den die Vorschuldetektive regelmäßig mit Zuckerwasser gossen. weiterlesen
Meldung vom 15.07.2020
Kreis Unna/Kamen. – AWO-Geschäftsführer Rainer Goepfert konnte jetzt Mario Löhr, Bürgermeister von Selm sowie Kandidat für das Landratsamt, Angelika Chur, Vorsitzende des Kreistags-Sozialausschusses, und Christiane Klanke, Beisitzerin im Vorstand des AWO-Unterbezirks Ruhr-Lippe-Ems sowie Vorsitzende des Kamener Jugendhilfeausschusses, zum Austausch begrüßen. Die Teilnehmenden diskutierten vor dem Hintergrund der Folgen des beendeten Steinkohlebergbaus und des damit verbundenen regionalen Entwicklungskonzepts die Chancen, die Bildung und Pflege für den Strukturwandel bieten. weiterlesen
Meldung vom 14.07.2020
Die Migrationsdienste des AWO Unterbezirkes Ruhr-Lippe-Ems in Ahlen haben für die Bewohner*innen des AWO Hugo-Stoffers-Seniorenzentrums jetzt ein kleines musikalisches Gartenkonzert mit den Gebrüdern Möxel organisiert. Trotz der Einschränkungen für die Senior*innen in der Corona-Pandemie konnten diese - natürlich mit Abstand - die musikalische Darbietung genießen. weiterlesen
Meldung vom 09.07.2020
Partner, die sich ergänzen: KreisSportBund Unna und AWO Ruhr-Lippe-Ems vertiefen langjährige Kooperation Die Kleinen zeigen den Großen, wie’s geht: Kindergartenkinder haben Vorständen und Geschäftsführern gestern (Mittwoch, 8. Juli) mit einem Bewegungstanz in Kamen vorgemacht, wie Bewegung das Leben bereichern kann. Anlass war die Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung. weiterlesen
Meldung vom 09.07.2020
Neuer Name und erweitertes Angebot: Sozialstationen Ahlen und Ennigerloh sind jetzt Ambulanter Pflegedienst der AWOweiterlesen