AWO-Jubiläumsfest in Dortmund: Rund 50.000 Gäste feierten friedlich und ausgelassen

03.09.2019

Rund 50.000 Besucher an drei Tagen: Die AWO ist mehr als zufrieden mit der 100-Jahre-Feier in Dortmund, die am Sonntag mit dem Familien-Rockkonzert auf dem Friedensplatz zu Ende gegangen war. Einziger Wermutstropfen: Wegen eines Unwetters musste das Konzert von Liedermacher Konstantin Wecker am Samstagabend kurz nach der Pause abgebrochen werden.

Unterm Strich waren die Veranstalter mehr als zufrieden. „Wir haben drei Tage lang friedlich und ausgelassen gefeiert und die AWO in ihrer ganzen Vielfalt gezeigt“, resümiert Michael Scheffler, Vorsitzender des Bezirksverbandes Westliches Westfalen. Er freute sich über die große Resonanz auf das Festprogramm: Nicht nur Konstantin Wecker und die Irish Folk-Band „Five Alive’O“ hatten den Friedensplatz gefüllt. Auch am Freitagabend spielten sowohl das Kabarett Geierabend als auch die Soul-Band „Komm mit Mann!s“ vor mehreren tausend, gut gelaunten Menschen.

Auch tagsüber herrschte reges Treiben: Über 100 Aussteller hatten sich in der Dortmunder Innenstadt präsentiert und dazu eingeladen, die AWO und ihre Arbeit kennenzulernen. Auch 70 Kolleg*innen der AWO Unterbezirk Ruhr-Lippe-Ems und der Tochtergesellschaften Bildung+Lernen gGmbH und DasDies Servicegesellschaft haben an den Informationsständen die Angebote in den Kreisen Unna und Warendorf sowie in der Stadt Hamm „ansprechend“ präsentiert. Von Hausnotruf, über Berufschancen in sozialen Berufe bis hin zur Migrationsberatung wurde das ganze Angebotsspektrum dargestellt. Das nutzten zahlreiche Passanten und Interessierte und zeigten sich von der Bandbreite beeindruckt. 

"Es war ein gelungenes Fest und mein Dank gilt allen Mitarbeitenden, die mit viel Engagement und Freude zum Erfolg beigetragen haben", sagt Hartmut Ganzke, Vorsitzender des AWO Unterbezirks Ruhr-Lippe-Ems, sichtlich stolz.

Titelbild: Das Foto zeigt die Eröffnung am vergangenen Freitag mit (v.l.) Thomas Kutschaty, Nadja Lüders, AWO-Bundesvorsitzender Wolfgang Stadler und AWO-Bezirksvorsitzender Michael Scheffler.

Am Samstag trafen sich Ehren- und Hauptamtliche aus dem Unterbezirk an der Reinoldikirche zum gemeinsamen Besuch des Jubiläumsfestes.

Der Informationsstand war nicht nur Anlaufpunkt für viele Interessierte, sondern auch für die Besuchergruppen aus dem Unterbezirk. Auch die Klienten*innen und Mitarbeitenden der Startbahn kamen vorbei.

Ein Highlight war für viele auch die Fahrradwaschanlage der DasDies Service GmbH, die viele Besucher*innen noch nicht kannten.

Unterbezirksvorsitzender Hartmut Ganzke (Bildmitte) und Geschäftsführer Rainer Goepfert (2. v.r.)  besuchten alle Informationsstände, an denen die Mitarbeitenden aus dem Unterbezirk mitwirkten - hier der Stand der Schuldnerberatung.

Weitere Fotos finden Sie unter folgendem Link.

 

Weitere Nachrichten

Meldung vom 13.02.2019
Der AWO Unterbezirksvorstand hat in seiner ersten Klausurtagung ein Leitbild für den neu gebildeten Unterbezirk Ruhr-Lippe-Ems verabschiedet. weiterlesen
Meldung vom 08.02.2019
Gestern trafen sich Hartmut Ganzke, Rainer Goepfert, Kreissozialdezernent Torsten Göpfert und Landrat Michael Makiolla zum Austausch im Kreishaus Unna. weiterlesen
Meldung vom 05.02.2019
Zum 1. Januar hat der neue AWO Unterbezirk Ruhr-Lippe-Ems seine Arbeit aufgenommen. Dem Vorsitzenden Hartmut Ganzke und Geschäftsführer Rainer Goepfert ist dabei der persönliche Austausch mit den Akteuren in der Region wichtig. weiterlesen
Meldung vom 21.01.2019
Die Kindertageseinrichtung in Ahlen-Vorhelm nimmt immer mehr Gestalt an. Zum Richtfest am vergangenen Freitag hatten die Investoren Matthias Kemper und Michael Dufhues eingeladen. weiterlesen
Meldung vom 15.01.2019
Zu einem Austausch über mögliche Kooperationen kamen die Vorsitzenden und Geschäftsführer der AWO Ruhr-Lippe-Ems und des KreisSportBund Unna e.V. zusammen. weiterlesen
Meldung vom 10.01.2019
Für ihre Kunden, Klienten, Kooperations- und Geschäftspartner sowie Interessierte, hat die AWO Ruhr-Lippe-Ems eine Imagebroschüre konzipiert, die einen informativen und ansprechenden Überblick vermittelt und zugleich einen Einblick in die Unternehmensstruktur vermittelt. weiterlesen
Meldung vom 03.01.2019
Die Radstation am Bahnhof Werne eröffnete am Montag, 2. Januar 2019, von 5.30 Uhr bis 19 Uhr nach einer Zwangspause wieder für alle Radlerinnen und Radler. weiterlesen