Übergabe Förderungsbescheid durch die Stiftung Wohlfahrtspflege NRW

03.05.2024

Die Nachfrage nach Frühförderung für Kinder wächst stetig. Uns als AWO ist die Bildungs- und Chancengerechtigkeit eine besondere Herzensangelegenheit, daher freuen wir uns umso mehr, dass die geplante Frühförderstelle in Bergkamen nun auch von der Stiftung Wohlfahrtspflege mit 284.000€ gefördert wird. Mit dem Geld sollen die vorgesehenen Räumlichkeiten entsprechend barrierefrei umgebaut werden. Die Übergabe in der letzten Woche erfolgte durch den Vorsitzenden des Stiftungsrats Marco Schmitz MdL. Zur Übergabe kamen unsere stellvertretende Vorsitzende Silvia Gosewinkel MdL, unser Geschäftsführer Rainer Goepfert und unser Bereichsleiter Kindertagesbetreuung Daniel Frieling.

Und hier die offizielle Pressemitteilung der Stiftungs Wohlfahrtspflege NRW:

Neues barrierefreies Zentrum in Bergkamen: SozialstiftungNRW und AWO setzen Meilenstein für inklusive Frühförderung

Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) Unterbezirk Ruhr-Lippe-Ems erhält von der Stiftung Wohlfahrtspflege NRW für den barrierefreien Umbau der vormaligen AWO-Begegnungsstätte zu einem Zentrum für interdisziplinäre Frühförderung in Bergkamen und die Erstausstattung der Frühförderstelle eine Zuwendung in Höhe von insgesamt 284.000,00 Euro.

Die Nachfrage nach Frühförderung, insbesondere nach der Komplexleistung Frühförderung, ist in den letzten Jahren ständig gestiegen und der Kreis Unna kann die Bedarfe im Bereich Frühförderung nicht abdecken. Um ein entsprechendes Angebot an Frühförderung im Kreis Unna sicherzustellen, fördert die Stiftung Wohlfahrtspflege den barrierefreien Umbau vorhandener Räumlichkeiten sowie die Anschaffung der erforderlichen Erstausstattung.

Das neue barrierefreie Zentrum in Bergkamen soll eine niederschwellige Anlaufstelle für alle Familien und Angehörigen bieten, die bereits in der frühkindlichen Entwicklung physische oder psychische Beeinträchtigungen feststellen und ermöglicht zudem ein wohnortnahes offenes Beratungsangebot, insbesondere für Eltern, die eine entsprechende Problematik bei ihrem Kind vermuten.

Marco Schmitz MdL, Vorsitzender des Stiftungsrats, betonte bei der Übergabe des Förderbescheids die Bedeutung dieser neuen Einrichtung: „Mit dem barrierefreien Zentrum setzen wir ein starkes Zeichen für Inklusion und frühe Förderung. Es geht darum, jedem Kind den Start ins Leben mit den besten Chancen zu ermöglichen und die Familien in diesen entscheidenden ersten Jahren zu stärken.

Silvia Gosewinkel, stellvertretende Vorsitzende des Unterbezirks Ruhr-Lippe-Ems und Mitglied des Landtags NRW, freute sich über die Zuwendung und erklärte: „Mit der geplanten interdisziplinären Frühförderstelle möchten wir dem steigenden Bedarf zur Förderung für Kinder mit besonderen Unterstützungsbedarfen nachkommen. Ich freue mich sehr darüber, dass dieses wichtige Projekt auch von der Stiftung Wohlfahrtspflege NRW gefördert wird und wir dadurch die notwendigen räumlichen und baulichen Voraussetzungen schaffen können. Mit dieser Angebotserweiterung können wir Kindern und Familien zukünftig eine qualitativ hochwertige und ganzheitliche Förderung aus einer Hand anbieten. Unsere langjährigen Erfahrungen im Bereich der frühkindlichen Bildung kommen und dabei zugute“.

Zum Hintergrund:

Informationen zur SozialstiftungNRW

Die SozialstiftungNRW – mit gesetztlichem Namen Stiftung Wohlfahrtspflege NRW – ist eine Stiftung öffentlichen Rechts des Landes Nordrhein-Westfalen. 1974 als Sozialstiftung gegründet erhält sie jährlich 25 Millionen Euro aus den Erlösen der Spielbanken in Nordrhein-Westfalen. Damit finanziert sie soziale Projekte der gemeinnützigen Träger der freien Wohlfahrtspflege, gestaltet aktiv den Zusammenhalt der Menschen in unserem Land und ermöglicht die Umsetzung innovativer Ideen. Dazu hat sie inzwischen über 7500 Vorhaben mit einer Fördersumme von fast einer Milliarde Euro unterstützt.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 22.04.2024
Was für viele von uns Normalität ist, wie der Besuch von Museen oder das gemeinsame Kochen, ist für die Menschen mit psychischen Erkrankungen oft eine große Herausforderung. Unsere Tagesstätte "Startbahn" in Unna bietet den Erkrankten nicht nur die Möglichkeit zur Neuorientierung und Stabilisierung: die Nutzer*innen können den Tag in der "Startbahn" strukturiert und in Gemeinschaft verbringen. Unser Team vor Ort trainiert gemeinsam mit ihnen die Fähigkeiten, die sie auf ihrem Weg zu einem selbstständigen Leben benötigen oder um wieder in das Berufsleben eintreten zu können.weiterlesen
Meldung vom 22.04.2024
Das Vorstands-Team unseres Ortsvereins Selm hat eine Spende von 500 EUR für die ehrenamtliche Arbeit des Weissen Rings im Kreis Unna übergeben.weiterlesen
Meldung vom 22.04.2024
Das Team der AWO-Begegnungsstätte hat die Helferinnen und Helfer der Tafel Selm nach der Ausgabe am Freitag zum gemeinsamen Brunch eingeladen. „Mit diesem Treffen möchten wir als AWO dem selmer Tafel-Team große Wertschätzung entgegenbringen und für die langjährige Arbeit in der Ausgabestelle im ev. Gemeindezentrum dankeschön sagen“, so Ortsvereinsvorsitzende Gaby Steinberg.weiterlesen
Meldung vom 20.04.2024
Zu einem gemeinsamen Projekt hatten die Kita Lange Straße in Warendorf und unser Tochterunternehmen Bildung+Lernen die Familien und Eltern des Sozialraums eingeladen. Zahlreiche Besuche konnten sie verzeichnen. Auf dem Plan standen neben dem gemeinsamen Basteln eines Schmetterlingaufstellers auch die Ausgestaltung des Sinnespfades. Auch konnten sich die Kinder gemeinsam mit ihren Eltern und Familien auf eine Schatzsuche zum Thema Garten im Lippepark aufmachen. Am zweiten Tag standen u.a. der Bau eines Hochbeetes sowie das Anlegen einer Sitzecke auf dem Plan.  weiterlesen
Meldung vom 20.04.2024
Unter dem Motto "Gemeinsam stark für Morgen" hat am Samstag die diesjährige Bezirkskonferenz die rund 230 Teilnehmenden nach Gelsenkirchen gelockt. Neben den durchgeführten Vorstandswahlen standen zahlreiche Anträge auf der Tagesordnung. Schwerpunkte dabei sind der Kampf gegen rechts und die ausstehende auskömmliche Finanzierung im Kita und OGS Bereich. Michael Scheffler wurde erneut zum Vorsitzenden gewählt, ebenso wurden seine beiden Stellvertretungen Christian Bugzel und Anja Butschkau, MdL in ihren Ämtern bestätigt.weiterlesen
Meldung vom 19.04.2024
"Ich möchte, dass wir am Anfang erstmal ein kleines warm-up machen und ihr mir euer Energielevel nennt und etwas positives, das euch diesen morgen schon passiert ist", mit diesen Worten wurde die diesjährige Fachbereichsleitungskonferenz in der Sportschule Kaiserau eröffnet. Einmal im Jahr kommen die Fachbereichsleitungen des Unterbezirks sowie der Tochterunternehmen samt Führungsebene darüber zusammen. Themen dieses Jahr waren neben dem angestrebten Aufbau einer Ehrenamtsbörse auch der Umgang mit Fehlern und wie wir hier in Zukunft verfahren wollen.weiterlesen
Meldung vom 18.04.2024
Die Einrichtungsleiter*innen unsere Kindertageseinrichtungen kommen einmal im Jahr zur so genannten Einrichtungsleiter*innenkonferenz zusammen. Diese Woche war es wieder soweit. Alle 61 Leitungen kamen in den Zentralhallen in Hamm zusammen, um über neue, spannende und wichtige Themen rund um das Thema Kindertagesbetreuung zu sprechen. Dieses mal im Fokus: Die erste Fassung des neuen Rahmenkonzeptes Kinderschutz. Neben Input durch unseren Bereichsleiter Kindertagesbetreuung, Daniel Frieling, war natürlich auch Platz für den Austausch untereinander.weiterlesen
Meldung vom 18.04.2024
Bei Kaffee und Kuchen wurden die Angehörigen von der Einrichtungsleitung Carmen Conrad, ihrer Stellvertretung Sabrina Gnad und dem Fachbereichsleiter Norbert Piening über alle Neuerungen rund um das Thema Tagespflege informiert. Der Gesprächskreis bot außerdem die Möglichkeit des Austauschs untereinander. Auch war Raum für Fragen, was alle Beteiligten gerne annahmen.  weiterlesen
Meldung vom 16.04.2024
In Kooperation mit der Stadt Lünen sind wir für die dortige Organisation der Kindertagespflege zuständig. Deutschlandweit feiert die Kindertagespflege in diesem Jahr ihr 50-jähriges Bestehen. Das haben die Lüner Kindertagespflegen zum Anlass genommen und sich an der deutschlandweiten Aktionswoche beteiligt. Zum Auftakt kamen rund 10 Tagespflegepersonen mit ihren Schützlingen vorbei und sorgten im Lüner Rathaus durch ihren Singkrei bereits am Morgen für gute Laune denn viele Lüner*innen lauschten dem kleinen Konzert aufmerksam. Weitere Aktionen in dieser Woche folgen. weiterlesen
Meldung vom 16.04.2024
Ganz persönliche Geschichten bei der Ausstellung der Migrationsdienste in Bergkamen bewegten die Teilnehmer Bergkamen. "Lasst uns Menschen sein!" bat der Vorsitzende des AWO Unterbezirks Ruhr-Lippe-Ems Oliver Kaczmarek bei seinen Grußworten. Damit nahm er ungeahnt schon viel vorweg, was bei der anschließenden Veranstaltung zur Aktion "100 Boote - 100 Millionen Menschen" Thema war. weiterlesen