Inklusionsprojekt NeuEinstellung: Hoffnungsträger bei der Berufsmesse für Schüler*innen mit Assistenzbedarf

22.09.2023

Daniel Tünsmeyer, Melanie Ahlgrimm und Uwe Lopens (v.l.) präsentierten das Inklusionsprojekt NeuEinstellung auf der Berufsmesse in Dortmund.

Dortmund. Am 13. September fand eine Berufsmesse für Schüler*innen mit Assistenzbedarf aus den Dortmunder sowie den angrenzenden Förderschulen in Dortmund statt. Neben der Agentur für Arbeit und dem LWL gehörten auch verschiedene Träger, Werkstätte für Menschen mit Behinderung und Inklusionsunternehmen zu den Ausstellern – da durfte das Inklusionsprojekt NeuEinstellung der Bildung+Lernen gGmbH natürlich nicht fehlen!

Die Aussteller hatten die Chance, ihre Angebote, Möglichkeiten und Wege in ein inklusives Berufsleben vorstellten. Neben den Schüler*innen war auch jeder auf der Messe willkommen, der Interesse an den Themen Arbeiten mit Beeinträchtigung sowie Berufseinstieg für Förderschüler*innen und Menschen mit Behinderung hat.

Vielfältige Unterstützung zur Inklusion

Das Inklusionsprojekt NeuEinstellung bietet verschiedene Unterstützungsmöglichkeiten für Menschen mit Behinderung zur Inklusion im Arbeitsleben über das Persönliche Budget an. Von beruflicher Orientierung über praktische Erprobung in unterschiedlichen Betrieben des ersten Arbeitsmarktes, Stütz- und Förderunterricht – sowohl schulischer Basiselemente als auch alltagspraktischer Einheiten – bis hin zur Unterstützung bei der Arbeits- oder Ausbildungsplatzsuche hat das Inklusionsprojekt verschiedene Angebote auf Lager. Entsprechend groß war das Interesse vieler Lehrkräfte und Sozialarbeiter*innen, sich über die verschiedenen Angebote zu informieren, um sie in ihren Abschlussklassen zu präsentieren.

Elternabend im Anschluss

Obwohl bereits die Messe ein voller Erfolg war, toppte der am selben Tag stattfindende Elternabend den Andrang vom Vormittag noch immens: Am Abend waren die Eltern der am vormittags anwesenden Förderschüler*innen zu einer Informationsveranstaltung geladen. Einige der am Vormittag anwesenden Aussteller*innen konnten so noch mal individuell betroffene Eltern informieren.

„Nach der kurzen allgemeinen Vorstellungsrunde am Anfang konnten wir die zahlreichen Anfragen interessierter Eltern und Angehörige kaum bewältigen. Die Individualität, aber zugleich die Vielfalt unserer Angebote machten uns, wie eine Mutter im direkten Gespräch zu uns sagte, zum Hoffnungsträger“, so Melanie Ahlgrimm vom Inklusionsprojekt NeuEinstellung.

Mit einem großen Erfolgserlebnis, aber auch mit viel neuer Arbeit, endeten die Berufsmesse und der Elternabend für das Inklusionsprojekt NeuEinstellung. „Es war ein voller Erfolg und wir freuen uns, wieder so viele Interessierte und Betroffene erreicht zu haben“, sagte Daniel Tünsmeyer, ebenfalls vom Inklusionsprojekt NeuEinstellung im Anschluss an die Messe.

Sollten auch Sie Fragen oder Unterstützungsbedarf zur Inklusion ins Berufsleben haben, melden Sie sich gern. E-Mail: neueinstellung@bildungundlernen.de, Telefon: 02304/468-7163.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 22.04.2024
Das Team der AWO-Begegnungsstätte hat die Helferinnen und Helfer der Tafel Selm nach der Ausgabe am Freitag zum gemeinsamen Brunch eingeladen. „Mit diesem Treffen möchten wir als AWO dem selmer Tafel-Team große Wertschätzung entgegenbringen und für die langjährige Arbeit in der Ausgabestelle im ev. Gemeindezentrum dankeschön sagen“, so Ortsvereinsvorsitzende Gaby Steinberg.weiterlesen
Meldung vom 22.04.2024
Das Vorstands-Team unseres Ortsvereins Selm hat eine Spende von 500 EUR für die ehrenamtliche Arbeit des Weissen Rings im Kreis Unna übergeben.weiterlesen
Meldung vom 22.04.2024
Was für viele von uns Normalität ist, wie der Besuch von Museen oder das gemeinsame Kochen, ist für die Menschen mit psychischen Erkrankungen oft eine große Herausforderung. Unsere Tagesstätte "Startbahn" in Unna bietet den Erkrankten nicht nur die Möglichkeit zur Neuorientierung und Stabilisierung: die Nutzer*innen können den Tag in der "Startbahn" strukturiert und in Gemeinschaft verbringen. Unser Team vor Ort trainiert gemeinsam mit ihnen die Fähigkeiten, die sie auf ihrem Weg zu einem selbstständigen Leben benötigen oder um wieder in das Berufsleben eintreten zu können.weiterlesen
Meldung vom 20.04.2024
Unter dem Motto "Gemeinsam stark für Morgen" hat am Samstag die diesjährige Bezirkskonferenz die rund 230 Teilnehmenden nach Gelsenkirchen gelockt. Neben den durchgeführten Vorstandswahlen standen zahlreiche Anträge auf der Tagesordnung. Schwerpunkte dabei sind der Kampf gegen rechts und die ausstehende auskömmliche Finanzierung im Kita und OGS Bereich. Michael Scheffler wurde erneut zum Vorsitzenden gewählt, ebenso wurden seine beiden Stellvertretungen Christian Bugzel und Anja Butschkau, MdL in ihren Ämtern bestätigt.weiterlesen
Meldung vom 20.04.2024
Zu einem gemeinsamen Projekt hatten die Kita Lange Straße in Warendorf und unser Tochterunternehmen Bildung+Lernen die Familien und Eltern des Sozialraums eingeladen. Zahlreiche Besuche konnten sie verzeichnen. Auf dem Plan standen neben dem gemeinsamen Basteln eines Schmetterlingaufstellers auch die Ausgestaltung des Sinnespfades. Auch konnten sich die Kinder gemeinsam mit ihren Eltern und Familien auf eine Schatzsuche zum Thema Garten im Lippepark aufmachen. Am zweiten Tag standen u.a. der Bau eines Hochbeetes sowie das Anlegen einer Sitzecke auf dem Plan.  weiterlesen
Meldung vom 19.04.2024
"Ich möchte, dass wir am Anfang erstmal ein kleines warm-up machen und ihr mir euer Energielevel nennt und etwas positives, das euch diesen morgen schon passiert ist", mit diesen Worten wurde die diesjährige Fachbereichsleitungskonferenz in der Sportschule Kaiserau eröffnet. Einmal im Jahr kommen die Fachbereichsleitungen des Unterbezirks sowie der Tochterunternehmen samt Führungsebene darüber zusammen. Themen dieses Jahr waren neben dem angestrebten Aufbau einer Ehrenamtsbörse auch der Umgang mit Fehlern und wie wir hier in Zukunft verfahren wollen.weiterlesen
Meldung vom 18.04.2024
Die Einrichtungsleiter*innen unsere Kindertageseinrichtungen kommen einmal im Jahr zur so genannten Einrichtungsleiter*innenkonferenz zusammen. Diese Woche war es wieder soweit. Alle 61 Leitungen kamen in den Zentralhallen in Hamm zusammen, um über neue, spannende und wichtige Themen rund um das Thema Kindertagesbetreuung zu sprechen. Dieses mal im Fokus: Die erste Fassung des neuen Rahmenkonzeptes Kinderschutz. Neben Input durch unseren Bereichsleiter Kindertagesbetreuung, Daniel Frieling, war natürlich auch Platz für den Austausch untereinander.weiterlesen
Meldung vom 18.04.2024
Bei Kaffee und Kuchen wurden die Angehörigen von der Einrichtungsleitung Carmen Conrad, ihrer Stellvertretung Sabrina Gnad und dem Fachbereichsleiter Norbert Piening über alle Neuerungen rund um das Thema Tagespflege informiert. Der Gesprächskreis bot außerdem die Möglichkeit des Austauschs untereinander. Auch war Raum für Fragen, was alle Beteiligten gerne annahmen.  weiterlesen
Meldung vom 16.04.2024
In Kooperation mit der Stadt Lünen sind wir für die dortige Organisation der Kindertagespflege zuständig. Deutschlandweit feiert die Kindertagespflege in diesem Jahr ihr 50-jähriges Bestehen. Das haben die Lüner Kindertagespflegen zum Anlass genommen und sich an der deutschlandweiten Aktionswoche beteiligt. Zum Auftakt kamen rund 10 Tagespflegepersonen mit ihren Schützlingen vorbei und sorgten im Lüner Rathaus durch ihren Singkrei bereits am Morgen für gute Laune denn viele Lüner*innen lauschten dem kleinen Konzert aufmerksam. Weitere Aktionen in dieser Woche folgen. weiterlesen
Meldung vom 16.04.2024
Ganz persönliche Geschichten bei der Ausstellung der Migrationsdienste in Bergkamen bewegten die Teilnehmer Bergkamen. "Lasst uns Menschen sein!" bat der Vorsitzende des AWO Unterbezirks Ruhr-Lippe-Ems Oliver Kaczmarek bei seinen Grußworten. Damit nahm er ungeahnt schon viel vorweg, was bei der anschließenden Veranstaltung zur Aktion "100 Boote - 100 Millionen Menschen" Thema war. weiterlesen