Mit dem Impflotsen zum Impfzentrum

05.03.2021

Start der Aktion „AWO-Impflotsen für AWO-Mitglieder“: (v. l.) Rainer Lemke, Gertrud Meier, Magnus Memmeler, Margarete Leuchtmann und Wolfgang Rickert.

 

Mit dem Impflotsen zum Impfzentrum

Aktion „AWO-Impflotsen für AWO-Mitglieder“ gestartet: Freiwillige helfen Senior*innen

Kreis Unna / Hamm / Kreis Warendorf. – Für viele Senior*innen ist es oft nicht einfach, den Weg in die Impfzentren anzutreten, die teilweise viele Kilometer vom eigenen Wohnort entfernt sind. Betroffen sind vor allem Hochbetagte, die weder öffentliche Verkehrsmittel nutzen können, noch auf Angehörige und Nachbarn bauen können oder über eine Transportberechtigung aufgrund Schwerbehinderung oder eines Pflegegrades verfügen. Die AWO Ruhr-Lippe-Ems unterstützt deshalb ihre Mitglieder ab 80 bei der Logistik rund um ihren Corona-Impftermin – kostenfrei.

Mit dem Projekt „AWO-Impflotsen für AWO-Mitglieder“ soll gerade den lebenserfahrenen Menschen geholfen werden, die sich zur AWO bekennen. Wolfgang Rickert vom Unterbezirksvorstand unterstreicht: „Durch unsere Impflotsen-Aktion wird deutlich, dass die AWO ein Mitglieder basierter und aktiver Verband ist. Damit zeigen wir, dass Haupt- und Ehrenamt bei uns Hand in Hand zusammenarbeiten. Ich persönlich bin froh, als Impflotse hilfebedürftigen Bürgerinnen und Bürgern tatkräftig zur Seite stehen zu können.“ Magnus Memmeler, Bereichsleiter Gesundheit und Teilhabe der AWO Ruhr-Lippe-Ems, bekennt: „Mir liegt es sehr am Herzen, dass wir eine Impfquote von möglichst über 80 Prozent erreichen. Darum ist es mir unglaublich wichtig, möglichst jedem Menschen den Zugang zu einer Impfung zu ermöglichen.“

Heute (Freitag, 5. März) freuten sich Gertrud Meier und Margarete Leuchtmann über die ehrenamtliche Unterstützung durch Rainer Lemke. Der Impflotse brachte die Seniorinnen von Werne an der Lippe zum Impfzentrum in Unna und natürlich auch wieder zurück nach Hause. Für den 60-jährigen gelernten Kraftfahrer war es heute der erste Einsatz: „Hat bis hierhin sehr gut geklappt“, zeigte er sich zufrieden. Rainer Lemke ist Mitglied des AWO-Ortsvereins Kamen-Methler, seine Frau Petra arbeitet als Sozialarbeiterin bei der AWO in Lünen. Als Fahrer der AWO-Rumänienhilfe hat er bereits mehrfach Hilfsgüter nach Südosteuropa transportiert. Aber schon in der nächsten Woche bringt er wie heute als Impflotse wieder Menschen mit Unterstützungsbedarf an ihren Zielort.

„Die erste Impfung – endlich!“

Rainer Lemke wird Impfkandidat*innen auch durchs Impfzentrum begleiten – aber das war heute nicht notwendig: Die Zwillingsschwestern Gertrud Meier und Margarete Leuchtmann (80) stützten sich gegenseitig – und zeigten erleichtert ihren gelben Impfpass. Gertrud Meier freute sich: „Ohne die großartige Unterstützung der AWO und die nette Begleitung durch Herrn Lemke wären wir niemals nach Unna gekommen.“ Margarete Leuchtmann ergänzte: „Endlich haben wir unsere erste Impfung erhalten. Wir freuen uns schon darauf, wenn Herr Lemke uns auch zu unserem zweiten Termin im Impfzentrum fahren wird.“

„AWO-Impflotsen“ sind ehrenamtliche Mitglieder der AWO, die im Sinne einer AWO-Nachbarschaftshilfe in den Quartieren, in den Ortsvereinen tätig werden. Sie sorgen dafür, dass die Senior*innen ihren Impftermin in den Impfzentren der Kreise Unna und Warendorf sowie der Stadt Hamm sicher und ohne Schwierigkeiten wahrnehmen können. Unterstützt werden sie durch hauptamtliche AWO-Mitarbeiter*innen, die für die Logistik und Organisation sorgen. Für die Fahrten stehen Fahrzeuge der stationären Einrichtungen des AWO-Bezirksverbands Westliches Westfalen zur Verfügung. Für die Aktion ist eigens ein spezielles Hygienekonzept erstellt worden.

Kontakt „AWO-Impflotsen“:
Senior*innen unter den AWO-Mitgliedern, die den Fahrdienst in Anspruch nehmen möchten, melden sich bei der AWO-Tochtergesellschaft DasDies Service GmbH:
Sarah Hartleb, Tel. 02307 71991-12 (Mo. – Fr. 08:00 – 14:00 Uhr), sekretariat@dasdies.de 

 

Weitere Nachrichten

Meldung vom 30.04.2021
Leiterin der AWO Kita Hirschberg geht in den Ruhestand. Fröndenberg. Seit der Eröffnung der Kita Hirschberg im Jahr 1979 ist Ellen Rodegra (Bild-Mitte) dabei. In den vergangenen 42 Jahren führte die Einrichtungsleiterin die Kindertagesstätte stets mit Herzblut und Leidenschaft und hatte immer ein offenes Ohr für die Familien und die Mitarbeiterinnen. weiterlesen
Meldung vom 30.04.2021
Die große Stadtteil-Aufräumaktion auf dem Mühlenberg in Fröndenberg musste in diesem Jahr aus den bekannten Gründen leider ausfallen. Doch die Kinder des AWO Familienzentrums „Auf dem Mühlenberg“ ließen es sich nicht nehmen, trotzdem im Umfeld ihrer Kita für Sauberkeit und Ordnung zu sorgen. weiterlesen
Meldung vom 27.04.2021
Die Bildung+Lernen gGmbH ist am 4. Mai wieder bei der Weiterbildungsmesse Ruhr am Start Im vergangenen Jahr gab es die digitale Premiere, und auch in diesem Jahr findet die Weiterbildungsmesse Ruhr wieder voll digital statt. Die Messevorbereitungen laufen; auf der Messeseite sind bereits 89 Aussteller verzeichnet.weiterlesen
Meldung vom 21.04.2021
Während die meisten Schoko-Osterhasen hierzulande mittlerweile längst gegessen sein dürften, steht das orthodoxe Osterfest erst noch an: Am 2. Mai feiern die orthodoxen Christen Ostern – auch in Toplet, jener kleinen Gemeinde in Rumänien, die die Rumänienhilfe der AWO seit Jahren unterstützt. weiterlesen
Meldung vom 20.04.2021
Der neue Förderverein der Kita Wibbelei e. V. hat am vergangenen Donnerstag (15. April) zum ersten Mal die Kindertageseinrichtung an der Hauptstraße in Ahlen-Vorhelm mit neuem Spielgerät unterstützt: Die 56 Kinder der AWO Kita können sich ab sofort über zwei Spielpferde freuen. weiterlesen
Meldung vom 19.04.2021
Für ihr kontinuierliches Engagement für die Förderung früher Bildung im Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik und nachhaltiger Entwicklung erhält die AWO Kindertagesstätte Hirschberg in Fröndenberg heute die Zertifizierung als „Haus der kleinen Forscher“. weiterlesen
Meldung vom 19.04.2021
Berlin (13.04.2021). Prof. Johannes Münder hat im Auftrag des AWO Bundesverbands ein aktuelles Rechtsgutachten zur „Verortung zentraler Qualitätsdimensionen bei der ganztägigen Förderung von Grundschulkindern“ vorgelegt.weiterlesen
Meldung vom 19.04.2021
AWO-Inklusionsunternehmen DasDies Service GmbH bietet ab kommendem Sommer 100 Fahrrad-Stellplätze am Bahnhof Selm-Beifang weiterlesen
Meldung vom 19.04.2021
Wolfram Kuschke, neuer Vorsitzender der AWO Ruhr-Lippe-Ems, hat jetzt zusammen mit AWO-Geschäftsführer Rainer Goepfert den Oberbürgermeister der Stadt Hamm, Marc Herter, getroffen. Bei dem Antrittsbesuch gab es einen Gedankenaustausch zu sozialen Themen und Arbeitsfeldern mit Zukunft. weiterlesen
Meldung vom 16.04.2021
Modern und umweltfreundlich: Wer mit Rad und Bahn unterwegs ist, findet ab sofort auch am Haltepunkt des Rhein-Ruhr-Expresses in Kamen-Methler ein Radparkhaus der DasDies Service GmbH. Die Stadt Kamen eröffnete am Freitag die Mobilstation neben dem Bahnsteig und der P+R-Anlage. Es ist bereits das sechste Radparkhaus, das die DasDies Service GmbH im Kreis Unna betreibt. weiterlesen